Die besten Wintersportarten in Deutschland

Die Menschen weltweit interessieren sich für ganz verschiedene Sportarten – und die Auswahl richtet sich oft nach der jeweiligen Jahreszeit. Fußball ist dementsprechend eine Sportart, die ganz typisch für den Sommer ist auf die, wie wir wissen, viele Fans entweder offline oder online mit mobilebet gutscheincode wetten. Im Winter hingegen ist alles gefragt, was mit Eis und Schnee zu tun hat.

Wenn Sie in den Winterurlaub fahren, wollen Sie bestimmt Ski und Snowboard fahren oder vielleicht auch mal eine andere Wintersportart ausprobieren. Welche Wintersportarten sind aber die besten in Deutschland?

Skifahren und Snowboarden

Unter aktiven Freizeitsportlern in Deutschland sind diese beiden Wintersportarten die beliebtesten, weil sie viel Spaß machen und der Körper gleichzeitig viel Kalorien (540/h) verbrennen kann. Sind auch Sie einer von vielen Deutschen, die alljährlich in den Skiurlaub im Winter fahren? Prominente Gebiete wie Les Deux Alpes, Zillertal oder Zermatt bieten Aktivurlaub plus Entspannung. Zudem finden in ganz Deutschland viele alpine Wettkämpfe statt, die auch viele Fans haben.

Rodeln (Schlittenfahren)

Beim Rodeln fahren Sie einen schneebedeckten Hang oder Berg auf einem Schlitten hinunter. Dabei besteht der Schlitten aus einem Gestell und zwei Kufen. Sie lenken entweder mit einem Lenkriemen oder mit den Füßen. Um durch Kurven zu gleiten, können fortgeschrittene Rodler auch die Hand zur Hilfe nehmen. Mit den Füßen wird gebremst. Diese Wintersportart ist schnell erlernt und eignet sich sowohl für Kinder als auch für Erwachsene.

Neben einem Schlitten benötigen Sie auch Handschuhe, robuste Schuhe und warme, wetterfeste Kleidung. Ist die Anfahrt rasant, kann auch ein Helm verwendet werden, um vor Verletzungen zu schützen.

Schlittschuhlaufen

Hier gleiten Sie mithilfe von speziellen Schuhen auf Eis. Diese sind mit Metallkufen ausgestattet. Das Eislaufen kann überall ausgeübt werden, wo es Eis gibt. Das heißt, entweder auf einer künstlich angelegten Eisbahn in der Stadt oder Halle oder aber auf zugefrorenen Flüssen und Seen. Sogar Menschen, die Probleme mit den Knien haben, können das Schlittschuhfahren ausüben. Aber nicht vergessen, dass diese Sportart ein hohes Maß an Koordination und Gleichgewicht erfordert.

Die Ausrüstung umfasst nur Schlittschuhe und warme Kleidung, wobei die Schlittschuhe bei den meisten Eisbahnen vor Ort geliehen werden können. Wenn Sie zum ersten Mal auf dem Eis gleiten wollen, sollten Sie sich zusätzlich zur Standardausrüstung auch noch Protektoren für Ellbogen und Knie anschaffen. Schlittschuhlaufen macht enorm viel Spaß und kann auch mit Freunden und Familie ausgeübt werden, weshalb es bei den Deutschen auch so beliebt ist.

Eishockey als Team-Wintersport

In Deutschland steigt das Interesse am Eishockey stetig, wodurch es immer mehr Amateur-Sportvereine gibt. Diese investieren viel Engagement und Leidenschaft in ihre Nachwuchsarbeit. Die Faszination der Deutschen für das Eishockey besteht darin, dass es als die schnellste Teamsportart gilt. Zudem ist das Regelwerk etwas komplexer als z. B. Fußball und nicht so vielen Menschen bekannt.

Beim Eishockey kommt es auf einen guten Spielerschutz an, ansonsten wäre das Verletzungsrisiko viel zu hoch. Eishockey wird auf einer Eisfläche von 60 x 30 m mit zwei Teams von fünf Spielern und einem Torwart gespielt, wobei das Ziel darin besteht, den Puck ins gegnerische Tor zu befördern. Die Spielzeit ist in drei Drittel mit jeweils 20 Minuten Spielzeit eingeteilt. Die Uhr wird wie im Basketball angehalten, wenn es Spielunterbrechungen gibt. So können manche Eishockey-Spiele bis zu 2,5 h dauern.